Account/Login

Nachwuchskräfte

Freiburger Friseurmeisterin: "Wenn ein Betrieb attraktiv ist, dann kommen auch die Azubis"

David Pister
  • Sa, 24. Februar 2024, 18:34 Uhr
    Wirtschaft

BZ-Plus So wenige Menschen wie lange nicht wollen Friseur oder Friseurin werden. Die Ausbildungsvergütung landet auf dem letzten Platz. Nachwuchssorgen müssen aber nicht sein, wie zwei Friseurbetriebe aus dem Breisgau zeigen.

Sabine Semeraro ist seit ihrer Lehre mit 15 Jahren in der Branche tätig.  | Foto: David Pister
Sabine Semeraro ist seit ihrer Lehre mit 15 Jahren in der Branche tätig. Foto: David Pister
1/3
"Das Friseurhandwerk muss sich neu erfinden", sagt Sabine Semeraro. Vor 13 Jahren hat sie die Semeraro Hair Lounge am Martinstor in der Freiburger Innenstadt eröffnet. Davor war die 52-Jährige Inhaberin des Stilissimo in der Konradstraße. Mit 15 Jahren hatte sie ihre Ausbildung begonnen. Sie kennt die Branche. Sie kennt die Probleme – theoretisch.
Weiterbildungen, flexible Arbeitszeiten und kreative Mitarbeit bei Fashionshows
Viele Betriebe bilden nicht mehr aus, weil sie keine Interessenten finden oder es sich nicht mehr leisten können. Bei Semeraro ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar