Ursachenforschung

Freiburger Hüftprothesen-Skandal: Schuldfrage offen

Michael Brendler

Von Michael Brendler

Mo, 18. Januar 2010 um 16:03 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Hersteller oder Ärzte - wer hat Schuld am Debakel um fehlerhafte Hüftprothesen, die in Freiburg verwendet wurden? Auch nach einem halben Jahr wird der Schwarze Peter hin- und hergeschoben. Derweil gibt es neue Infos über Probleme mit dem Kunstgelenk.

Alle sechs Monate holt Annette Maurer (Name geändert) der Freiburger Prothesenskandal wieder ein. "Schon wieder ist ein Röntgenbild notwendig, um zu überprüfen, ob mein künstliches Hüftgelenk nicht doch kaputt ist", klagt sie. "Ich lebe von einem halben Jahr auf das nächste ständig in der Ungewissheit, vielleicht doch noch operiert werden zu müssen. Das ist auf Dauer zu belastend."

Alle sechs Monate zum Röntgen
Erst im Herbst vergangenen Jahres hatte die 50-Jährige zu den Glücklicheren unter den insgesamt 770 Patienten gehört, denen im Freiburger Loretto-Krankenhaus ein ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ