Account/Login

Ausrüstung

Freiburger Vollzugsdienst soll Schlagstöcke bekommen – daran gibt es Kritik

Jens Kitzler
  • Mi, 09. September 2020, 16:11 Uhr
    Freiburg

BZ-Plus Weil die Aggressivität auf Freiburgs Straßen hoch sei, soll der Ordnungsdienst bewaffnet werden. Kritiker finden, das passe nicht zur Linie der Deeskalation. Die Stadt hat die Stöcke bereits gekauft.

19 Einsatzstöcke ähnlich diesem von der Polizei hat die Stadt bereits gekauft.  | Foto: Rita Eggstein
19 Einsatzstöcke ähnlich diesem von der Polizei hat die Stadt bereits gekauft. Foto: Rita Eggstein
1/2
Die Rathausspitze will ihren Vollzugsdienst mit Einsatzstöcken ausrüsten, im Volksmund meist als Schlagstöcke bezeichnet. Gekauft wurden sie bereits; notwendig seien sie, so die Stadt, weil die Ordnungshüter nun auch nachts unterwegs seien und sich dort nicht selten in gefährlichen Situationen befänden.
Der Vollzugsdienst möchte den Stock, Grünen-Stadtrat Lars Petersen hatte schon ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar