Samstagsdemo

Fridays for Future in Lahr: Demonstranten blockieren Bundesstraße

Tamara Keller

Von Tamara Keller

Sa, 29. Juni 2019 um 17:30 Uhr

Lahr

Trotz Hitze kamen mehr als 150 Menschen zur "Samstagsdemo fürs Klima" der Lahrer Ortsgruppe von Fridays for Future. Ein spontaner Sitzstreik auf der Bundesstraße sorgte für erhitzte Gemüter.

Zu einem siebenminütigen Sitzstreik auf der B415 kam es bei einer Demo organisiert durch die Lahrer Ortsgruppe von Fridays for Future. Laut Streckenplan durfte die "Samstagsdemo fürs Klima" einen Teil über die Tiergartenstraße gehen. Abgesichert durch Polizeiautos hielten die Demonstranten somit den Verkehr auf der rechten Fahrbahn auf.

Nicht alle sind von der Aktion begeistert

"Hinsetzen, hinsetzen, Hinsetzen!", riefen die Demoteilnehmer als sie die Kreuzung Tiergartenstraße/Werderplatz erreichten und eigentlich wieder Richtung Rathausplatz abbiegen sollten. Die Teilnehmer setzten sich hin und blockierten den Verkehr. Durch das Mikrofon wurde bekannt gegeben, dass die Demonstration nun aufgelöst sei und jeder gehen könne, der wolle.

Mehrheitlich die erwachsenen Demonstranten waren von der Aktion nicht begeistert: "Ihr riskiert, dass ihr keine Demo mehr bekommt!" und "Ich nehme meine Kinder jetzt hier raus und gehe!," wurde der Demonstrationsspitze vom Straßenrand zugerufen.

"Die Mehrheit der Teilnehmer war eindeutig gegen die Sitzblockade." Joachim Ohnemus, Einsatzleiter
"Für die Demonstration war kein Sitzstreik angemeldet", sagt Polizist Joachim Ohnemus, der als Einsatzleiter das Kommando inne hatte. Laut dem Einsatzleiter wurde die Demo nicht von dem Versammlungsleiter aufgelöst. Somit habe die Versammlungsauflösung nicht gegolten. "Die Mehrheit der Teilnehmer war eindeutig gegen die Sitzblockade", so Ohnemus weiter. Deshalb schritt die Polizei ein und forderte die Sitzenden auf, weiterzugehen.

Zeichen für besseren ÖPNV

"Wir haben gewartet, bis die Polizei uns zwei Mal aufgefordert hat, dann haben wir die Straße freigegeben", sagt Lukas Rothmann, einer der Hauptakteure von Fridays for Future Lahr. Die Ortsgruppe wollte damit ein Zeichen gegen den Verkehr setzen und deutlich machen, dass Lahr eine bessere Anbindung beim öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) braucht.

Schon während des Demozugs hatte ein Redner günstigere Monatsfahrkarten und ein Kurzstreckenticket für Lahr gefordert. Nur fünf Teilnehmer habe die Polizei nicht dazu bewegen können, die Straße zu verlassen, heißt es in einer Pressemeldung des Polizeipräsidiums. Sie habe deren Personalien aufgenommen, anschließend hätten auch diese Teilnehmer die Straße geräumt. Zu weiteren Folgen werde es vorerst nicht kommen, so Ohnemus.

Nach der Auftaktkundgebung auf dem Rathausplatz hatte sich die Demonstration über die Marktstraße, Friedrichstraße, Kaiserstraße, Schillerstraße, Lotzbeckstraße und Schubertstraße bis zur B415 fortgesetzt.