FDP Ortsverband

Für Erhalt der Kandelstraße

Redaktion Waldkirch

Von Redaktion Waldkirch

So, 01. Dezember 2019 um 18:09 Uhr

Waldkirch

Der FDP-Ortsverband thematisierte bei seiner jüngsten Vorstandssitzung den Vorstoß von Waldkirchs OB eine Seilbahn auf den Kandel bauen zu lassen, anstatt die Straße zu sanieren.

Der FDP-Ortsverband teilte in einer Pressemitteilung mit, "dass der Vorstoß von Waldkirchs Oberbürgermeister Roman Götzmann, die Landstraße auf den Kandel durch eine Seilbahn zu ersetzen", bei seiner jüngsten Vorstandssitzung diskutiert wurde, nachdem Lukas Beck als Stadtrat von Waldkirch darüber berichtet hatte.

Der Vorstand habe die Chancen und Risiken eines solchen Vorhabens debattiert. Dabei sei festgestellt worden, dass eine Seilbahn den Verkehr auf den Kandel zwar entlasten könne und eine touristische Attraktion darstelle, aber für ein solches Vorhaben müssten viele Fragen geklärt werden. Das fange bei den Bau- und Betriebskosten an und ginge weiter über die Standorte für Stationen, wie viel Kandelwald für die Seilbahn geopfert werden müsse und wo in Waldkirch die notwendige Park & Ride-Fläche für eine Talstation geschaffen werden könne. Bisher gebe es nicht mal ausreichend Parkplätze am Schwimmbad. Diese und andere Fragen müssten zuerst geprüft werden.

Zudem habe Vorsitzender Gregor Falk das Vorgehen Götzmanns, nur alternativ zu denken, kritisiert. Beides wäre auf lange Sicht möglich, doch für die FDP sei die Sanierung der Kandelstraße Pflicht. Die Waldkircher Vorstandsmitglieder Thomas Brosi und Stefan Nolte sahen kritisch, nur das Seilbahnvorhaben anzugehen, da ein solches Projekt von der ersten Planung bis zur Fertigstellung mehrere Jahre dauern würde. In dieser Zeit, die Straße weiter verwittern zu lassen, betrachte der gesamte Vorstand als bedenklich.

Daher fordert der FDP Ortsvorstand Landrat Hanno Hurt auf, die Mittel für die Landstraße 186 im Haushalt, wie geplant, stehen zu lassen.