Medizin

Erkältungszeit: Kombi-Präparate sind besser als ihr Ruf

Jörg Zittlau

Von Jörg Zittlau

Mo, 30. November 2015 um 14:54 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Herbst und Winter ist Erkältungszeit. Dementsprechend sind Kombinationspräparate gegen Fieber, Schnupfen und Gliederschmerzen in den Apotheken viel gefragt. Was taugen sie?

Unter Experten werden sie weniger geschätzt, sie gelten dort als Schrotschuss-Therapie: ungenau, überteuert und teilweise sogar riskant. Es gibt allerdings Studien, die das Gegenteil zeigen – und auch die praktische Anwendung regt zum Umdenken an. Ein Teil der umstrittenen Mittel scheint reif für eine Image-Korrektur.

Lieber einen heißen Tee?
Grippostad, Aspirin Complex, Doregrippin oder Erkältungssirup von Wick – für viele Patienten gehören sie zu den treuen Begleitern im Kampf gegen die Erkältung. Glaubt man der Stiftung Warentest, sollte man sich das Geld allerdings lieber sparen und stattdessen heißen Tee trinken. Im Dezember 2013 urteilten die ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ