Giftmischerin und Instrument des Vaters

Ute Wehrle

Von Ute Wehrle

So, 05. Mai 2019

Staufen

Der Sonntag Eberhard Busch inszeniert Victor Hugos Lucretia Borgia in Auerbachs Kellertheater in Staufen.

Leichen pflasterten ihren Weg. Das behaupten zumindest die Gerüchte, nach denen Lucrezia Borgia als berühmt-berüchtigste Giftmischerin der Renaissance gilt. Eine Bühnenfassung von Victor Hugos Drama feiert am 11. Mai in Auerbachs Kellertheater in Staufen Premiere.

Zahlreiche Geschichten ranken sich um die 1480 geborene Tochter von Papst Alexander VI. So soll sie neben zahlreichen Affären auch sexuelle Verhältnisse mit ihrem Vater und ihrem Bruder gehabt haben. Ein literarisches Denkmal setzte ihr der Schriftsteller Victor Hugo, dessen 1833 verfasstes Drama "Lucretia Borgia" inszeniert von Eberhard Busch am 11. Mai in Auerbachs Kellertheater in Staufen Premiere feiert.

Das Theaterstück beruht auf keinen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ