Polizei

Großbrand und Millionenschaden bei Unternehmen in Bruchsal

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 03. Mai 2021 um 07:25 Uhr

Südwest

Aus bisher ungeklärten Gründen brach am Sonntagabend in einem kunststoffverarbeitenden Unternehmen in Bruchsal an einer Verladerampe ein Feuer aus. Mehr als 300 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Ein Großbrand in einer kunststoffverarbeitenden Firma in Bruchsal in Baden-Württemberg hat einen Schaden von mehreren Millionen Euro verursacht. Das Feuer brach nach Polizeiangaben am Sonntagabend an einer Verladerampe aus – und breitete sich schnell aus. Es gab Explosionen und mehrere Teile des Gebäudes stürzten ein - verletzt wurde niemand. Ein Übergreifen der Flammen auf eine weitere Halle konnten die Einsatzkräfte verhindern. Zeitweilig schlugen die Flammen bei starker Rauchentwicklung bis zu 50 Meter in die Höhe. Die Löscharbeiten sollten voraussichtlich bis Montagmorgen andauern.

Insgesamt waren mehr als 300 Feuerwehrleute im Einsatz. Nach ersten Schätzungen sei ein Gesamtschaden von mehreren Millionen Euro entstanden, hieß es. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Die Bahntrasse zwischen Heidelberg und Karlsruhe wurde vorübergehend gesperrt, am frühen Montagmorgen aber wieder freigegeben.

Zur Brandbeobachtung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zusätzlich waren vorsorglich Rettungsdienste mit etwa 30 Kräften dabei. Vor Ort machte sich die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick ein Bild vom Geschehen.