Schülerscherz

Großeinsatz an Schule in Freiburg-Haslach kann gerade noch gestoppt werden

Stephanie Streif

Von Stephanie Streif

Fr, 01. Juli 2022 um 16:31 Uhr

Freiburg

Zwei Abschlussschüler sind mit Sturmhauben maskiert in eine Schule gegangen. Eine Passantin hat die Polizei alarmiert. Doch es handelte sich nur um Dreharbeiten für ein Video.

An der Vigelius-Gemeinschaftsschule im Stadtteil Haslach hatten zwei Schüler am Donnerstag eine verwegene Idee, die fast zu einem Großeinsatz der Polizei geführt hätte: Die beiden 16- und 18-jährigen Schüler einer Abschlussklasse betraten mit Sturmhauben maskiert das Schulgebäude an der Feldbergstraße. Eine Passantin hatte das beobachtet und die Polizei alarmiert – die umgehend ein Großaufgebot in Marsch setzte.

Jugendliche könnten wohl Einsatzkosten bezahlen müssen

Die Einsatzkräfte konnten jedoch, wie die Polizei mitteilt, gestoppt werden, bevor sie bei der Schule eintrafen. Schulleiter Thomas Hartwich, der von der Polizei informiert worden war, konnte den Vorfall aufklären: Beide Schüler hätten für einen Abschlussfilm lediglich ein Video drehen wollen, so der Schulleiter am Freitagmorgen. Dummerweise hätten sie vorher niemanden über ihr Vorhaben informiert.

Für die beiden Jugendlichen könnte es ein teurer Spaß werden: Das Polizeipräsidium prüft aktuell ob es die Einsatzkosten in Rechnung stellen kann.