Arztmordprozess in Offenburg

Hat das Migrationsamt Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Angeklagten unterschätzt?

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Do, 21. Februar 2019 um 20:07 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Im Offenburger Arztmordprozess hat die Anwältin der Nebenklage den zuständigen Ämtern schwere Vorwürfe gemacht. Das Landratsamt verteidigt sich, es gebe einen Leitfaden.

Wenn im Offenburger Arztmordprozess am 12. März das Urteil gesprochen wird, dann wird der zweifelsfrei als Täter überführte Angeklagte aller Voraussicht nach für schuldunfähig erklärt. Das deutete sich am sechsten Prozesstag an, an dem die Beweisaufnahme geschlossen wurde.
Plädoyers im Offenburger Mordprozess: War der Arzt nur ein Zufallsopfer? (BZ-Plus)
Dem Mann droht die Einweisung in eine geschlossene psychiatrische Anstalt. Nicht nur Staatsanwalt Kai Stoffregen folgte in seinem Plädoyer dem psychiatrischen Gutachten des Tübinger Experten Stephan Bork, wonach ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ