Account/Login

Literaturmuseen

Hebelhaus in Hausen: Wo der Dialekt dichterisch wurde

Bettina Schulte
  • Sa, 20. August 2011, 00:06 Uhr
    Kultur

     

Zum 250. Geburtstag von Johann Peter Hebel ist aus dem bis dahin liebevoll betreuten Heimatmuseum mit Hebelfolklore ein literarisches Museum geworden. Den Vergleich mit Schillers Geburtshaus in Marbach muss es nicht scheuen.

Blick in die obere Etage des Hebel-Hauses  | Foto: -
Blick in die obere Etage des Hebel-Hauses Foto: -
Baden-Württemberg hat eine weltweit einzigartige Dichte an literarischen Gedenkstätten. In der BZ-Sommerserie stellen wir heute das Hebelhaus in Hausen vor.
"Sehr gut wäre zeitweilig Hebel." Wer wüsste die Anregung des Schriftstellers Franz Kafka besser zu beherzigen als die Hausener? Schließlich haben sie den alemannischen Theologen, Aufklärer und Dichter Johann Peter Hebel nicht nur zeitweilig, sondern immer. Und wenn nicht ihn, der in seinen Werken, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar