HINTERGRUND

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 02. April 2020

Kreis Lörrach

Ambulante Hospizarbeit in der Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise können die 26 ehrenamtlichen Helfer der Ambulanten Hospizgruppe, die für die großen Kreisstädte und den Raum zwischen Eimeldingen und Schwörstadt zuständig ist, in Sterbe- und Trauerbegleitung nicht wie sonst arbeiten. Besuche von Sterbenskranken in Krankenhäusern, Pflegeheimen und zuhause sind in der gewohnten Form derzeit nicht möglich; Trauergruppen und -cafés fallen aus. Unter Telefon 07621/5791042 und 0151/55821325 ist die Hospizgruppe aber weiterhin für Betroffene, Angehörige und Trauernde erreichbar. Sorgen, Fragen und Ängste können auch per E-Mail (info@hospizambulant.de) an die Koordinationsstelle gerichtet werden. Bei Bedarf werden Ehrenamtliche vermittelt, die ebenfalls telefonisch oder per E-Mail Kontakt halten. Ausnahmsweise werden im Rahmen der Landesverordnungen legale Spaziergänge zu zweit bei Trauerbegleitungen angeboten werden. Laufende Trauerbegleitungen werde telefonisch fortgesetzt. Die Hospizgruppe versuche, Lösungen in der Zeit der Kontakt-Einschränkungen anzubieten.