Hofkindergarten voll belegt und sehr begehrt

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Mo, 19. April 2021

Binzen

Binzener Kinder haben Vorrang.

(tm). Der Hofkindergarten bei der Gärtnerei Berg erfreut sich großer Beliebtheit. Er hat eine Gruppe, deren 20 Plätze voll belegt sind. Es gibt eine lange Warteliste. Eine zweite Gruppe zu eröffnen sei aber wegen der vorhandenen Infrastruktur und der Angebote, die nicht beliebig ausgeweitet werden können, nicht geplant, sagte Larissa Schweizer.

Sie ist eine der beiden Leiterinnen des Hofkindergartens Kita Natura und berichtete im Gemeinderat von ihrer Arbeit. Im Hofkindergarten gibt es Schafe und Hühner, die Kinder legen Beete an und gärtnern, daneben gibt es viele andere Spielangebote. Ein Bauwagen und mehrere Räume stehen zur Verfügung. An verschiedenen Tagen der Woche gibt es besondere Programme. So ist Dienstag der Hühnertag, mittwochs wird am Feuer gemeinsam gekocht, am Donnerstag sehen die Kinder bei der Hofrunde, was in der Gärtnerei Berg gearbeitet wird.

Der Hofkindergarten hat im September 2018 seinen Betrieb aufgenommen, seit 1. April 2019 ist er in die Kindergarten-Bedarfsplanung der Gemeinde Binzen aufgenommen. Seitdem finanzierte die Gemeinde 68 Prozent der Betriebskosten, zum 1. Januar 2021 wurde dieser Anteil auf 75 Prozent erhöht. Die Finanzierung durch die Gemeinde hat zur Folge, dass Kinder aus Binzen bevorzugt aufgenommen werden, in zweiter Linie Kinder aus Gemeinden des Verwaltungsverbands Vorderes Kandertal.

Derzeit besuchen neun Kinder aus Binzen, acht aus Verbandsgemeinden und je eines aus Weil, Lörrach und Riehen den Hofkindergarten. "Es gibt eine Familie, die sucht dringend eine Wohnung in Binzen, damit die Kinder zu uns dürfen", berichtete Schweizer. Das pädagogische Konzept wurde selbst entwickelt und wird ständig fortgeschrieben, muss aber von der Landesbehörde geprüft werden, erklärte Larissa Schweizer auf Nachfrage.