Zu viel Hitze?

Im Kehler Freibad sind 200 Jugendliche aneinandergeraten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. Juni 2019 um 17:00 Uhr

Kehl

Hitzig ist es vergangene Woche im Kehler Freibad zugegangen. Wie das Polizeipräsidium Offenburg auf Nachfrage bestätigt, sind rund 200 Jugendliche aneinandergeraten.

Die Polizei konnte die Situation beruhigen, nachdem sie mit fünf Streifen angerückt war. Nach Angaben eines Polizeisprechers geschah der Vorfall bereits Mitte vergangener Woche, am Mittwoch, 5. Juni. Dabei sei es jedoch zu keinen Straftaten gekommen. Von daher sehe die Polizei auch keine Veranlassung zu ermitteln.

Bei der Auseinandersetzung sei zudem niemand zu Schaden gekommen. Über Lautsprecherdurchsagen wurden die Jugendlichen aufgefordert, das Freibad zu verlassen, was die meisten unter der Aufsicht starker Polizeipräsenz auch taten. Entsprechend mussten keine Platzverweise ausgesprochen werden.

Die Polizei widerspricht Gerüchten, dass das Bad evakuiert werden musste. Es sei allerdings in Erwägung gezogen worden, die Freizeiteinrichtung zwischenzeitlich zu schließen. Da die Streithähne freiwillig gingen und dies am frühen Mittwochabend kurz vor 18 Uhr geschah, habe man von einer Schließung abgesehen.