Aktuelle Corona-Zahlen

In Freiburg liegt der Anteil der Mutationen jetzt bei 22 Prozent

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 04. März 2021

Freiburg

Für Freiburg und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald steigen die Inzidenzwerte weiter an. Und der Anteil von Mutationen der britischen Variante liegt in der Stadt inzwischen bei 22,1 Prozent.

(st/rö). Das Gesundheitsamt hat am Donnerstagmorgen 72 Corona-Fälle für die Region Freiburg gemeldet – und damit deutlich mehr als in den Vortagen. 38 Neuinfizierte gab es im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 34 in der Stadt Freiburg. Im Kreis hat es einen weiteren Sterbefall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Der Inzidenzwert im Landkreis ist wieder über die Marke von 50 Infizierten pro 100 000 Einwohnern und Woche gestiegen, Freiburg liegt bei einer Inzidenz von 42,4 – Tendenz auch hier steigend.

Der Anteil der britischen Virusmutation in Freiburg liegt bei 22,1 Prozent, Stichtag 1. März. Eine Mutante wurde auch beim Corona-Ausbruch in der Kita Große Bären nachgewiesen. Bei der am Samstag positiv getesteten Fachkraft liegt die Untersuchung auf Mutanten auch nach fünf Tagen immer noch nicht vor. Vom Ergebnis hängen auch die Quarantäne-Regelungen für mehrere Dutzend Betroffene ab. Auch für die weiteren betroffenen Freiburger Kitas gibt es bislang noch kein Ergebnis der Sequenzierung.

Die Uniklinik hat am Donnerstag wieder aktuelle Zahlen der in den Krankenhäusern der Region behandelten Covid-19-Patienten und -Patientinnen veröffentlicht. In der Summe sind es 50 Menschen, zwei mehr als vor einer Woche, aber ebenso viele wie vor 14 Tagen.

Das Kreis-Gesundheitsamt nennt für Donnerstag, Stand 6.15 Uhr, folgende Coronazahlen (Änderungen zum Vortag):
Infektionen gesamt: 11 714 (+ 72) Stadt Freiburg:  5453 (+ 34) Landkreis:  6261 (+ 38) Todesfälle: 295 (+ 1) Stadt Freiburg: 136 (± 0) Landkreis: 159 (+ 1) Inzidenz (Infizierte pro 100 000 Einwohner pro Woche) laut Landesgesundheitsamt am Donnerstag (Mittwoch):
Stadt Freiburg: 42,4 (36,8) Landkreis: 50,8 (48,2)