In Kandern lebt die größte Gelbbauchunkenpopulation im Landkreis

Regine Ounas-Kräusel

Von Regine Ounas-Kräusel

Mo, 08. September 2014

Kandern

Im Rahmen der Reihe "Stadtwildnis" des Bundes für Natur und Umweltschutz führte Horst Spreen Gäste durch seinen großen Garten an der Feuerbacherstraße.

KANDERN (ouk). "Ein Garten als Wohlfühloase für Amphibien, Reptilien, Vögel und Insekten." Knapp zwei Dutzend Menschen lockte dieser Veranstaltungstitel nach Kandern. Im Rahmen der Reihe "Stadtwildnis" des Bundes für Natur und Umweltschutz (Bund) ließen sie sich von Horst Spreen durch seinen großen Garten an der Feuerbacherstraße führen.
Inmitten von Wiesen, Maisfeldern und Wald hat der Tierpfleger Horst Spreen einen Nutz- und Naturgarten geschaffen. In einem Gewächshaus und auf ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung