Neuer Trend

Infused Water macht einfaches Wasser zum gesunden Geschmackserlebnis

Sven Meyer

Von Sven Meyer

So, 11. August 2019 um 11:58 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Infused Water gibt es mit dem Geschmack von Beeren, Gemüse, Kräutern oder Gewürzen. Der Vorteil: Jeder kann es ganz einfach selbst herstellen.

Dass es gesund ist, viel Wasser zu trinken, ist hinlänglich bekannt. Doch Hand aufs Herz: Auf Dauer ist es auch etwas langweilig. Wo bleibt das Geschmackserlebnis? Das Problem ist jedoch, dass Alternativen wie Eistee, Limonade oder die beliebten Smoothies viel Zucker enthalten und – in großen Mengen getrunken – echte Dickmacher sein können. Ein Getränketrend, der immer mehr Fans gewinnt, beweist, dass beides vereinbar ist: Geschmack und Gesundheit. Die Rede ist von Infused Water, was übersetzt aufgegossenes Wasser heißt. Man nimmt ganz normales Leitungs- oder Sprudelwasser und versetzt es mit Früchten, Gemüse und Kräutern. Den Mix lässt man über Nacht im Kühlschrank ziehen und hat am nächsten Tag einen gesunden Durstlöscher. Denn die Zutaten geben nicht nur einen Teil ihrer gesunden Inhaltsstoffe ab, sondern auch köstliche Aromen. Nicht aufdringlich, sondern angenehm subtil.

Den Trend haben längst die großen Mineralwasseranbieter wie Volvic erkannt und bieten die hippen Lifestyle-Wasser zu saftigen Preisen an. Dabei lässt sich ein Gurken-Minze-Wasser oder ähnliches spielend einfach und deutlich günstiger selbst herstellen. Was Fruit Infused Wasser auszeichnet, ist ein vollkommen natürlicher Geschmack ohne künstliche Zusatzstoffe. Melonen, Zitrusfrüchte, Papayas, Äpfel, Birnen, Beeren und sogar Bananen und Chilis eignen sich als Zutaten. Das Zugeben frischer Kräuter fügt Fruit Infused Water eine weitere Geschmacksnote bei. Minze ist sehr beliebt und verbreitet, aber auch Rosmarin, Basilikum oder Lavendel eignen sich hervorragend. Wer noch mehr Tuning betreiben möchte, kann auf Zimt, Ingwer, Kakao oder Vanille zurückgreifen.

Minze zur Verdauung, Ingwer für den Blutdruck

Das Geniale ist: Alles ist erlaubt und alles wirkt anders. Denn egal ob Obst, Gemüse oder Kräuter – sie alle bringen neben dem Geschmack gesundheitliche Vorteile. Papaya unterstützt durch ein darin enthaltenes Enzym beispielsweise die Verdauung. Das Pektin in Birnen kann Cholesterin senken und Toxine ausspülen. Minze unterstützt ebenfalls die Verdauung, kann Krankheitserreger abtöten, regt den Fettstoffwechsel an und unterdrückt Heißhungerattacken auf Süßes, während Ingwer den Blutdruck senkt.

Infused Water lässt sich in jedem Krug herstellen, inzwischen gibt es jedoch im Fachhandel eine große Auswahl an Gefäßen, die optimal auf das Selfmadegetränk ausgerichtet sind. Die meisten dieser Spezial-Krüge haben in der Mitte oder auf dem Boden einen Behälter, in den die Zutaten hineingegeben werden. Wichtig: Dessen Löcher sollten so klein sein, dass nur das Aroma der Früchte und Kräuter, nicht aber die Samen und Blätter ins Wasser geraten. Einige Hersteller liefern einen Stößel mit. Dieses Werkzeug ermöglicht es, die Zutaten zu zerquetschen und so mehr Aroma freizusetzen, als wenn man die Zutaten nur in Scheiben schneidet.

Als Faustregel gilt, dass mehr als drei Zutaten in der Regel nicht nötig sind, da es sonst schwer wird, den Inhalt herauszuschmecken. Des Weiteren gilt: Je länger die Früchte ziehen, desto intensiver der Geschmack. In der Regel benötigt es acht bis zwölf Stunden zum Ziehen – daher empfiehlt es sich, das Getränk abends für den nächsten Tag vorzubereiten. Wenn schon gesund, dann richtig: Also am besten bio einkaufen, denn sonst besteht die Gefahr, dass der Körper neben wichtigen Enzymen und Vitaminen auch Pestizide oder Ähnliches aufnimmt.

Der angenehm fruchtige Geschmack verleitet dazu, viel zu trinken. Und das ist auf vielfältige Weise gesund: Je nach Zutat kann Infused Water neben seiner erfrischenden Wirkung auch Detox-Drink, Fettkiller, Energielieferant beim Sport oder Verdauungsanreger sein – außerdem erhöht viel Trinken unsere Konzentration und Aufmerksamkeit. Vor allem aber macht es Lust, Neues auszuprobieren und hält einen davon ab, zu zuckerhaltigen Getränken zu greifen.
Rezept

Zimt-Birnen-Wasser ist eine stimmige Symphonie der Aromen: Die süßen Birnen vermischen sich perfekt mit dem würzigen Zimt, der außerdem gut ist für alle Vitalfunktionen des Körpers. Zutaten: 2 reife Birnen, entkernt und in Scheiben, 1 Stange Zimt, 2 Liter Wasser. Zubereitung: Die Fruchtscheiben in einen Krug geben und etwa eine Minute lang zerstoßen. Die Zimtstange und das Wasser hinzufügen, alternativ kann man auch gemahlenen Zimt verwenden. Vor dem Servieren 2 bis 12 Stunden kühl stellen. Durch ein Sieb ins Glas gießen.

Buchtipp

Susan Marque: Fruit Infused Water, deutsch von Barbara Riedel, Riva, 9,99 Euro.