"Irgendwann ist kein normales Leben mehr möglich"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 02. Januar 2018

Gesundheit & Ernährung

BZ-INTERVIEW mit Ute Oelsner von der Selbsthilfegruppe "Eltern zwangserkrankter Kinder und Jugendlicher".

Eine Zwangserkrankung bringt meist das gesamte Familiengefüge gehörig ins Wanken. Das weiß Ute Oelsner aus Bollschweil aus eigener Erfahrung. Gemeinsam mit anderen Betroffenen hat sie vor zwei Jahren deshalb die Selbsthilfegruppe "Eltern zwangserkrankter Kinder und Jugendlicher" gegründet. Claudia Füßler hat mit ihr gesprochen.

BZ: Frau Oelsner, warum braucht es eine Selbsthilfegruppe für die Eltern von Kindern und Jugendlichen, die unter Zwängen leiden?
Ute Oelsner: Weil es diesen Menschen sehr schlecht geht. Das Thema Zwangserkrankungen wird in unserer Gesellschaft tot geschwiegen. Es ist schambesetzt, wie es vor nicht all zu langer Zeit auch noch die Depression war. Betroffene ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ