Irish Folk mit rockigen Einschlägen

Heidi Ast

Von Heidi Ast

Mo, 13. Mai 2019

Offenburg

Doppelkonzert im Spitalkeller.

OFFENBURG (asth). Zwei zum Preis von Einem gab es am Freitag im Offenburger Spitalkeller. Als Support Act für die Trierer Irish Folk Band "Ghosttown Company" betritt der Österreicher Singer/Songwriter und Schriftsteller Kalim die Bühne. Er ist kein Unbekannter im Konzertgewölbe. Unerwarteterweise bringt er seine ersten Songs auf englisch und nicht im morbiden österreichischen Schmäh unter die Leute. "You are not alone" mit einem brüchigen Springsteen-Touch oder ein von seinem Sohn inspirierter Song "Out of Control" sind sehr persönlich interpretierte Titel. "I am an elephant" über im Nachhinein korrigierte Fehleinschätzungen des eigenen Selbst, mit schönem Stimmfluss und im Refrain mit tiefer Dramatik hochgezogen.

Englische Texte statt Wiener Schmäh

Dass großartiger irischer Folk Rock nicht notwendigerweise tatsächlich aus Irland kommen muss, beweisen die sechs Musiker aus Trier. Dem Logo der Band entsprechend, einem behüteten Schafskopf, der eine Flöte zwischen den Lippen hält, ertönt zunächst Schafsgeblöke aus den Lautsprechern. Drummer Steffen gibt den Little Drummer Boy auf den Snare Drums und ab geht die Fahrt. Sänger Christian entfaltet von der ersten Sekunde seine Qualitäten als Rampensau. Hier wird im irischen Stil temporeich gerockt, mehr Pogues als sphärische Fiddelklänge. Diese fehlt tatsächlich bei der Instrumentierung, soundähnliche Parts übernimmt Pascal mit dem Tenorsaxophon. Mit Akkordeon, Querflöte, Banjo, E-Gitarre und E-Bass, sowie akustischer Gitarre zelebriert die Band Irish Party-Rock at it’s best.

Es braucht nicht immer die Fiddelklänge

Und bei aller geballter Energie geht der Rhythmus unmittelbar in Hand und Fuß. Die Querflöte setzt sich, trotz aller Bollerigkeit und überbordender Spielfreude der Kollegen, immer wieder zwischen oder auf die einzelnen Sätze, dominiert für einen Moment und setzt dem Ganzen damit ein irisches Krönchen auf. Und neben allen eigenen Songs, darf der irische Klassiker "Whiskey in the jar" auf keinen Fall fehlen. Bei der Ghosttown Company klingt es so frisch, als wäre der Song gerade erst geschrieben worden. Zum aktuellen Maiwetter der passende Soundtrack.