Account/Login

Jetzt geht’s an die Kesslergrube

BZ-Redaktion

Von

Sa, 16. Juni 2012

Grenzach-Wyhlen

Altlastenbewertungskommision des Landes erwägt, besonders belastete Bereiche entweder auszugraben oder abzukapseln.

Gut fünf Hektar groß ist Kesslergrube auf dem BASF-Areal.   | Foto: Ralf Staub
Gut fünf Hektar groß ist Kesslergrube auf dem BASF-Areal. Foto: Ralf Staub

GRENZACH-WYHLEN (BZ). Am Freitag wurden im Landratsamt in der Sitzung der Altlastenbewertungskommission des Landes mögliche Sanierungsvarianten der Altablagerung Kesslergrube vorgestellt. "Damit rückt die Sanierung der Altlast nun in greifbare Nähe", heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde .

Bei der Kesslergrube auf dem BASF-Areal handelt es sich um eine ehemalige Kiesgrube, die in den 1950er bis Mitte der 1970er Jahre durch die ortsansässige Industrie, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar