BZ-Alltagswissen

Kann man an den Punkten von Marienkäfern erkennen, wie alt sie sind?

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Mo, 23. März 2020 um 10:52 Uhr

Bildung & Wissen

Jeder Punkt auf einem Marienkäfer steht für ein Lebensjahr – diese Überzeugung ist weit verbreitet. Falsch ist sie trotzdem. Die Zahl der Punkte hängt vielmehr von der Art des Käfers ab.

Michael Boppré, Insektenforscher und Professor an der Uni Freiburg, sagt: "Erwachsene Insekten können ihr Erscheinungsbild nicht mehr verändern – es kommen also auch keine neuen Punkte dazu." Deren Zahl hänge meist von der Art ab, sagt Boppré. Weit verbreitet ist etwa der Siebenpunkt-Marienkäfer.

Auch Tiere mit zwei Punkten sind häufig, es existieren Varianten mit roten Punkten auf schwarzem Grund und viele andere Erscheinungsformen. Auch Lebensweise und Ernährung könnten sich unterscheiden. "Allein in Europa gibt es rund 250 Arten", sagt Boppré, in den Tropen und Subtropen seien es mehrere tausend.

Seit einigen Jahren verbreitet sich in unseren Breiten eine asiatische Art, bei der Farbe und Punkte je nach Käfer variieren. Sie sei ursprünglich zur natürlichen Schädlingsbekämpfung eingeführt worden und verdränge nun teilweise andere Arten. "An Marienkäfern können wir sehen, wie komplex Ökosysteme sind", sagt Boppré. "Das meiste haben wir noch gar nicht verstanden."

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de