BZ-Alltagswissen

Können Pflanzen hören?

Henrike Berkefeld

Von Henrike Berkefeld

So, 21. März 2021 um 15:02 Uhr

Umwelt & Natur

Lohnt es sich, mit Pflanzen zu sprechen? Sind Pflanzen vielleicht sogar gute Zuhörer? Eine ehemalige Professorin für Pflanzenphysiologie klärt auf.

Können Pflanzen hören? "Nein, Pflanzen können nicht wie wir hören und das Gehörte verstehen," erklärt Renate Scheibe, ehemalige Professorin für Pflanzenphysiologie an der Universität Osnabrück. Dafür fehlen ihnen das Sinnesorgan zur Wahrnehmung und das Gehirn zur Verarbeitung der Informationen.

Dennoch können Schallwellen durchaus eine Wirkung auf Pflanzen haben. "Denn die Druckwellen treffen auf die Zellmembranen, wo sie rein physikalisch Veränderungen hervorrufen, die dann biochemische Prozesse auslösen können", so Scheibe. So haben israelische Forscher 2019 veröffentlicht, dass das Summen von Insekten Nachtkerzengewächse innerhalb von wenigen Minuten dazu brächte, süßeren Nektar zu produzieren – vermutlich, um die Bestäuber anzulocken.
Erklär’s mir: Wie machen Bienen Honig?

Und, lohnt es sich, mit Pflanzen zu sprechen? Scheibe: "Das liegt auf einer anderen Ebene. Wenn wir mit ihnen sprechen, wenden wir uns ihnen zu und beobachten schon geringste Veränderungen. So geben wir ihnen rechtzeitig Wasser, Dünger oder Licht. Dadurch wird es den Pflanzen, mit denen wir im Zwiegespräch sind, bessergehen als denen, die ohne Beachtung in der Ecke stehen und quasi dahinvegetieren."

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de