Account/Login

Mit Gewinn leben

Kostenlose Waschmittelproben im Briefkasten sind für Verbraucher nicht zumutbar

Christiane Manthey
  • So, 09. September 2018, 00:00 Uhr
    Geld & Finanzen

     

Als Frau B. in ihrem Briefkasten Probepackungen eines Flüssigwaschmittels fand, war sie damit nicht einverstanden. Verärgert über diese unerwünschte Werbung wandte sie sich an die Verbraucherzentrale.

Flüssigwaschmittel als Gratisprobe im ...indeutig als  unzumutbare Belästigung.  | Foto: Christin Klose
Flüssigwaschmittel als Gratisprobe im Briefkaste: Die Verbraucherzentrale bewertet diese Art von Werbung eindeutig als unzumutbare Belästigung. Foto: Christin Klose
Im Herbst 2017 ließ die Firma Procter & Gamble "Ariel 3 in 1 Pods" über Hausbriefkästen verteilen. Das Besondere an dieser ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar