Die Grundel ist ein Problemfisch

Boris Burkhardt

Von Boris Burkhardt

Sa, 04. Februar 2017

Kreis Lörrach

Fischarten aus dem Schwarzen Meer bedrohen den heimischen Bestand im Rhein / Die Behörden sind ziemlich machtlos .

RHEINFELDEN. "Es ist ein Problem; und wir sind nicht froh darüber", stellt Gerhard Bartl klar: "Aber wir können nicht viel dagegen tun." Der Fischereireferent des Regierungspräsidiums spricht von den Schwarzmeergrundeln, deren Laich in den vergangenen Jahren an Booten die Donau hinauf und durch den Main-Donau-Kanal in die deutschen Flüssen gelangt ist. Heute befinden sich "viele Millionen" in Rhein, Mosel, Neckar und Main. In der Region tauchten sie zum ersten Mal nach 2012 auf und haben sich über die Fischpässe bis nach Rheinfelden verbreitet.

"Es gibt Stellen im Altrhein, da finden sich 30 bis 40 Exemplare auf einem Quadratmeter", hat Hans-Dieter Geugelin, Vorsitzender des Fischereiverbands IG Altrhein zwischen Breisach und Basel, herausgefunden. Zwar sind die Fische mit 20 bis 30 Zentimeter eher klein. Es gibt aber einiges, das noch kleiner ist als sie, das sie fressen können. Vor allem den Laich heimischer bodenlaichender Arten wie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ