Es braucht viele Engagierte

Paul Schleer

Von Paul Schleer

Mo, 03. Juli 2017

Kreis Lörrach

Der Lörracher Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt sorgt sich um die Zukunft des Sozialstaates.

WEIL AM RHEIN. Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sieht sich wie viele Sozialverbände vor der großen Herausforderung, das Auseinanderklaffen des Sozialstaates und der Gesellschaft zu verhindern. Die Vorsitzende Hannelore Nuß sprach bei der Delegiertenkonferenz in Weil am Rhein von einem "echten sozialen Problem". Hinzu komme die Schwierigkeit, Beruf, Familie und Ehrenamt zu verbinden.

Die Arbeit der AWO werde immer wichtiger, befand Nuß. Um die Ziele zum Wohle vieler Menschen umzusetzen, brauche es das Engagement vieler. Persönliche Dinge müssten diese oft hintanstellen. Aber helfen zu wollen und zu können sei eine Geste, die bei den meisten Spuren hinterlasse. Bewegt habe die Solidarität mit Geflüchteten im ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ