Viel zu wertvoll zum Liegenlassen

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Fr, 15. September 2017

Kreis Lörrach

Das Interesse an Streu- und Mostobst im Landkreis Lörrach steigt – vor allem in einem Jahr wie diesem mit teils hohen Ernteeinbußen.

LÖRRACH. Mostobst, oft einfach liegengelassen, gewinnt an Bedeutung. Denn: Mehr und mehr Privatverbraucher wollen wieder Apfelsaft aus eigenem Streuobst. Im Landkreis Lörrach hat die Mostobstsaison 2017 begonnen. Äpfel, Birnen oder Quitten von Streuobstwiesen werden besser verwertet. In einem Jahr mit einer sehr geringen Obsternte von nur noch 30 Prozent eines normalen Jahres, rückt Streu- und damit Mostobst mehr in den Fokus.

Die geringe Obsternte ist im Landkreis zudem sehr ungleich verteilt: Dem verheerenden Frosteinbruch im April sind nur wenige Lagen entkommen, etwa im Wiesen-, Kander- und Eggener Tal, in Huttingen und Blansingen und auf dem Katzenberg. Fast kein Obst gibt es dagegen auf dem Rühr- und Dinkelberg. Weil, Haltingen, Fischingen und Egringen hat es "gleichfalls richtig ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ