"Darf ich als Iraker Ihr Nachbar sein?"

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Do, 27. Juli 2017

Lahr

WIE WAR’S BEI der Diskussionsrunde des Jugendmigrationsdiensts mit Geflüchteten und Kandidaten für die Bundestagswahl?.

LAHR. Junge Geflüchtete an Politik beteiligen – dieses Ziel verfolgt das Projekt "Neuland Wahl" des Jugendmigrationsdiensts im Diakonischen Werk. Am Mittwochvormittag war das im evangelischen Gemeindezentrum bei einer Fragerunde mit fünf Kandidaten für die Bundestagswahl möglich. Ziel ist die Teilnahme an den U-18-Wahlen am 12. September.

Die Beteiligten
Im Gemeindezentrum am Doler Platz sitzen sieben junge Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Gambia, mehrere Mitglieder des Jugendgemeinderats und fünf Kandidaten für die Bundestagswahl aus dem Wahlkreis Emmendingen-Lahr (Felix Fischer, FDP, kann nicht kommen). Dazu gesellen sich Vertreter des Gastgebers, des Diakonischen Werks Ortenau. Projektleiter Felix Neumann trifft sich seit Mai wöchentlich mit den Teilnehmern, hat sie schon zu Exkursionen nach Stuttgart oder Berlin begleitet. Er moderiert die Diskussion souverän.

Die Sitzordnung
Die ist so bunt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ