Account/Login

Task-Force

Landesregierung will Wolf "managen statt massakrieren"

dpa

Von dpa

Mo, 05. März 2018 um 14:58 Uhr

Südwest

Wölfe kennen keine Ländergrenzen – deshalb will Baden-Württemberg mit drei weiteren Bundesländern beim Umgang mit dem geschützten Raubtier an einem Strang ziehen. Was ist geplant?

Der Wolf geht um in Baden-Württemberg.  | Foto: dpa
Der Wolf geht um in Baden-Württemberg. Foto: dpa
Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland erarbeiten ein einheitliches Wolfsmanagement, wie Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) am Montag in Stuttgart erläuterte. Ziel sei, dem Wolf Lebensraum zu gewähren und zugleich dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung und der Nutztierhalter Rechnung zu tragen. Ein solches abgestimmtes Vorgehen sei bundesweit einzigartig. "Wir betreten hier Neuland."
Der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar