Offener Brief

Linke und jüdische Gruppen sind verärgert über Absage der Gedenkfeier zur Pogromnacht

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Mi, 25. November 2020 um 17:56 Uhr

Freiburg

Mehrere Gruppen in Freiburg kritisieren, dass die Gedenkveranstaltung zum 9. November einseitig abgesagt wurde – aber Querdenker in der Stadt demonstrieren durften.

Mehrere feministische und linke Gruppierungen sowie die Israelitische und die Egalitäre Jüdische Gemeinde kritisieren in einem offenen Brief, dass die Gedenkveranstaltung am 9. November auf dem Platz der alten Synagoge abgesagt wurde, dafür aber am Rathausplatz einige Hundert Meter weiter mit einer Versammlung aus dem "Querdenken"-Umfeld eine öffentliche Veranstaltung stattgefunden hat, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung