Denzlinger Autor

Manfred Klimanski hat einen Roman über rechtsextreme Soldaten veröffentlicht

Markus Zimmermann

Von Markus Zimmermann

Fr, 26. Juni 2020 um 13:09 Uhr

Denzlingen

BZ-Plus Mitten ins Minenfeld der rechtsextremen Uniformträger beim KSK: Dorthin wollte sich der Denzlinger Autor Manfred Klimanski vor vier Jahren begeben. Heute ist das Thema brandaktuell.

Wissen konnte es Manfred Klimanski nicht, als er vor vier Jahren den ersten Impuls dazu hatte, dass er mit der Story seines fünfen Romans topaktuell werden wird. Rechtsextremismus bei der KSK, der Spezialeinheit der Bundeswehr, ist Leitthema des jetzt erschienenen neuen Werks des Denzlinger Autors. Fast zeitgleich wurde Philipp Sch., ein der rechtsextremen Szene zuzuordnender Elitesoldat der Truppe enttarnt, der Waffen und Sprengstoff lagerte.

"Es ist mir wenig so fremd wie das Militärische", sagt Klimanski, der mit seinem neuesten Werk erstmals ein Terrain betreten hat, in dem er nicht zuhause ist. Ganz im Gegensatz zu seiner Romantrilogie über den Privatdetektiv Schmitt, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ