Brühl

Mann randaliert vor Möbelgeschäft und bewirft Autos und Personen mit Steinen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 21. August 2019 um 13:01 Uhr

Freiburg

Die Polizei hat im Freiburger Stadtteil Brühl einen Bus gestoppt und einen Randalierer festgenommen. Der vermutlich psychisch kranke 20-Jährige wehrte sich und verletzte die Polizisten.

Wie die Polizei mitteilte, randalierte der Mann am Dienstag, 21. August, gegen 10.30 Uhr vor einem Möbelgeschäft im Freiburger Stadtteil Brühl. In der Tullastraße warf er Steine gegen Autos und auf Mitarbeiter des Möbelgeschäfts. Verletzt wurde jedoch niemand.

Tatverdächtiger bespuckt Polizisten und tritt nach ihnen

Vor dem Eintreffen der Polizei stieg der Tatverdächtige in einen Bus. Die Polizei kontaktiere die VAG, die wiederum den Bus stoppte. Als Polizisten den Mann festnehmen wollten, wehrte sich dieser massiv, trat immer wieder in Richtung der Beamten und spuckte sie an. Sowohl der Tatverdächtige, als auch die Polizisten verletzten sich.

Der 20-Jährige ist nach Angaben der Polizei vermutlich psychische krank. Er wurde zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht und wird sich nun wegen der Sachbeschädigung, den Körperverletzungsdelikten und dem Widerstand bei der Festnahme verantworten müssen.