Marrakesch

Migrationspakt: Die Gegner waren gar nicht erst gekommen

Stefan Rother

Von Stefan Rother

Mo, 10. Dezember 2018 um 22:30 Uhr

Ausland

BZ-Plus Nach den heftigen Konflikten im Vorfeld wird der Migrationspakt der Vereinten Nationen in Marrakesch fast schon beiläufig beschlossen.

Mehr als zwei Jahre dauerten die Vorarbeiten, die Diskussionen wurden zuletzt immer heftiger, Regierungen kamen ins Wackeln – doch als die Zustimmung zum Migrationspakt der Vereinten Nationen am Montagvormittag schließlich ansteht, wird der Punkt fast schon beiläufig abgehandelt. In klassischer UN-Bürokratenmanier ist die Annahme geradezu versteckt, unter Punkt 7, "Ergebnis der Konferenz A/CONF. 231.L.1". Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass der Applaus im beeindruckenden Zeltdorf, das die marokkanische Regierung eigens für die Veranstaltung in Marrakesch errichtet hat, freundlich, aber nicht euphorisch ausfällt. Stehende Ovationen und vereinzelte Jubelrufe gibt es vor allem auf den hinteren Rängen, wo die Zivilgesellschaft untergebracht ist, darunter auch deutsche Organisationen wie Justitita et Pax, das Deutsche Institut für Menschenrechte oder die Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ