Account/Login

75 Jahre Kriegsende

Nach Kriegsende kam es zu vielen Vergewaltigungen – auch in Südbaden

Tamara Keller
  • Mi, 06. Mai 2020, 18:33 Uhr
    Südwest

     

BZ-Plus Eine kollektive Erfahrung des Grauens: Nach Kriegsende kam es zu massenhaften sexuellen Übergriffen. Freudenstadt galt als "regelfreie Zone" – die Stadtchronik berichtet von 600 Fällen.

Das Kriegsende gilt als die Stunde der...erfrauen in Berlin, die sich ausruhen.  | Foto: Deutsches Historisches Museum
Das Kriegsende gilt als die Stunde der Frauen – hier: Trümmerfrauen in Berlin, die sich ausruhen. Foto: Deutsches Historisches Museum
1/2
An den Moment, in dem sie die entsprechenden Unterlagen entdeckte, erinnert sich die Historikerin Miriam Gebhardt noch genau: Die Buchautorin und außerplanmäßige Professorin an der Universität Konstanz saß im Lesesaal des bayrischen Hauptstaatsarchivs in München und konnte es kaum fassen.
In den sogenannten Einmarschberichten der Erzdiözese Freising fand sie eine Menge Schilderungen von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen. "Sieben Vergewaltigungen, drei Frauen, vier Jungfrauen", so sind die Ereignisse in einem Pfarrbericht aus dem Raum Waldulm, nordöstlich von Offenburg, aufgeführt. "Die Zahlen wurden ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar