Stuttgart

Neuer NSU-Untersuchungsausschuss prüft Rolle der Geheimdienste

dpa

Von dpa

Mo, 19. September 2016

Südwest

STUTTGART (dpa). Waren Geheimdienstmitarbeiter am Todestag der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn unterwegs? Das ist ein Verdacht, der sich bislang nicht erhärten ließ. Ein neuer NSU-Untersuchungsausschuss im Stuttgarter Landtag, der an diesem Montag seine Arbeit aufnimmt, will der Frage jetzt noch einmal nachgehen.

STUTTGART (dpa). Waren Geheimdienstmitarbeiter am Todestag der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn unterwegs? Das ist ein Verdacht, der sich bislang nicht erhärten ließ. Ein neuer NSU-Untersuchungsausschuss im Stuttgarter Landtag, der an diesem Montag seine Arbeit aufnimmt, will der Frage jetzt noch einmal nachgehen.

Der Tod der 22-jährigen Polizistin am 25. April 2007 in Heilbronn ist das große Thema, mit dem sich der Untersuchungsausschuss zum Auftakt beschäftigen wird. Bei der ersten öffentlichen Sitzung des Gremiums geht es um die Frage, ob sich am Tattag Mitglieder deutscher oder amerikanischer Geheimdienste in Heilbronn aufgehalten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ