Untersuchungssausschuss zum Basler Biozentrum

sda

Von sda

Sa, 18. Januar 2020

Basel

BASEL (sda). Der Große Rat beauftragte am Mittwoch eine Parlamentarische Untersuchungs-Kommission (PUK) mit der Aufarbeitung der massiven Pannen beim Bau des neuen Basler Biozentrums, insbesondere warum es zu auf bis 110 Millionen Franken geschätzten Mehrkosten gekommen ist. Dass eine PUK eingesetzt werden soll, war im Basler Parlament unbestritten. Auch der Regierungsrat bekundete sein "höchstes Interesse" an der Aufarbeitung der unglücklichen Baugeschichte, wie Erziehungsdirektor Conradin Cramer sagte. Die Regierungen beider Basel wollen überdies ein unabhängiges Expertengremium mit der Aufarbeitung zu beauftragen. Das Biozentrum hätte ursprünglich 2017 bezugsbereit sein sollen, jetzt ist von 2021 die Rede.