Sparprogramm bei DSM

Michael Baas

Von Michael Baas

Fr, 14. Februar 2020

Wirtschaft

BZ-Plus Der holländische Konzern baut mehr als 100 Arbeitsplätze in der Region ab.

KAISERAUGST. Der holländische DSM-Konzern verordnet seinem Nutrition-Geschäft ein weiteres Fitnessprogramm. Der im aargauischen Kaiseraugst ansässige Geschäftsbereich, der gut zwei Drittel des Konzernumsatzes von rund neun Milliarden Euro erwirtschaftet, baut weltweit 350 der insgesamt 11 500 Stellen ab; gut ein Drittel davon entfällt auf das Nutrition-Hauptquartier in Kaiseraugst. Aktuell beschäftigt DSM in der Region Basel nach Konzernangaben rund 3400 Mitarbeiter, davon 920 in Kaiseraugst.

DSM hat "ein gutes Jahr hinter sich", bilanzierte der scheidende Konzernchef Feike Sijbesma in einer Telefonkonferenz die Ergebnisse für 2019. Tatsächlich hat der Konzern Umsatz und Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in den Kerngeschäften erneut gesteigert um zwei beziehungsweise zehn Prozent auf neun respektive 1,7 Milliarden Euro. Das Plus basiert vor allem auf der Entwicklung des Nutritiongeschäftes. Dieses ist auf mehr als sechs Milliarden ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ