Tote am laufenden Band

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Do, 14. August 2014

Ortenaukreis

Eine Kunstinstallation erinnert an im Ersten Weltkrieg gefallene Oppenauer.

OPPENAU. Es wirkt irritierend: Über eine LED-Informationstafel am Bahnsteig Oppenau laufen Fahrgast-Informationen: aktuelle Uhrzeit, Ankunft und Abfahrt des nächsten Zuges. Schräg dahinter, über einer Tür im Bahnhofsgebäude, läuft ein weiteres LED-Band, mit Namen: Rudolf Ziegler, Karl Albert Fleig, Josef Spinner, Anton Schimpf… Insgesamt 190 Namen. Dann beginnt der Durchlauf von Neuem. Zuerst Kreuze, denn es handelt sich um die Namen von Toten: Rudolf Ziegler, Karl Albert Fleig… Es sind Namen jener Oppenauer, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind.

Der Konzept- und Lichtkünstler Tim Otto Roth, gebürtiger Oppenauer, hat das Band über dem Eingang zu seinem Atelier im Bahnhofsgebäude installiert. Roth ist weltweit bekannt, er arbeitet normalerweise in Metropolen wie New York, London, Köln, München. "Hätte mir jemand gesagt: ’Tim, du machst in Oppenau ein Kriegerdenkmal’. Ich hätte ihn für verrückt erklärt", sagt Roth zu Beginn eines ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ