Zeugensuche

Radler begeht Fahrerflucht nach Unfall im Freiburger Westen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 22. September 2021 um 12:12 Uhr

Freiburg

Die Polizei sucht einen Radfahrer, der einen Unfall verursacht haben soll. Er soll bei rot über die Ampel gefahren sein.

Der Unfall ereignete sich bereits am Freitag, 17. September, um 21.10 Uhr an der Kreuzung Besançonallee/Opfinger Straße im Westen Freiburgs. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der Opfinger Straße von Opfingen kommend und bog an der Kreuzung nach links auf die Besançonallee in Richtung Norden ab.
Zeitgleich fuhr ein unbekannter Radfahrer den Radweg aus dem Rieselfeld kommend in Richtung Weingarten. An der kombinierten Ampel für Radfahrer und Fußgänger soll der Radler nach Zeugenaussagen bei Rotlicht die Besançonallee überquert haben. Dabei stieß er mit dem abbiegenden Auto zusammen.Der Radfahrer verließ anschließend den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Es soll sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann gehandelt haben. Laut Zeugenaussagen war er dunkel gekleidet und hatte kein Licht am Fahrrad. Am Pkw entstand nach Schätzung der Polizei ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.
Nach ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass eine unbekannte Passantin dem Radfahrer beim Aufstehen behilflich gewesen sein soll. Diese Frau sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg, Telefon 0761/882-3100 in Verbindung zu setzen.