Der Hertener „Grabbestei“ wird wohl gesperrt

Heinz Vollmar

Von Heinz Vollmar

Do, 03. Dezember 2015

Rheinfelden

Verkehrssicherungspflicht liegt jetzt bei der Ortsverwaltung/ Ein Gutachten soll Klarheit über die Standsicherheit bringen.

HERTEN. Die Eckdaten des Gesamthaushalts skizzierte Stadtkämmerer Udo Düssel in der Sitzung des Ortschaftsrates. Er zeichnete ein sehr positives Bild in Bezug auf die Einnahmenseite und sprach hinsichtlich der für das Jahr 2016 geplanten Investitionen von einem Rekordprogramm. Mit großer Zufriedenheit nahmen die Hertener Ortschaftsräte die Mitteleinstellung in Höhe von 960 000 Euro für den Kunstrasenplatz des SV Herten zur Kenntnis, Diskussionen gab es zum "Grabbestei".

Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller verwies darauf, dass man ursprünglich von einem Kostenaufwand in Höhe von 450 000 Euro für den Kunstrasenplatz ausgegangen sei. Da jedoch der Untergrund für den Platz marode sei, müsse nun komplett neu gebaut werden, so die Ortsvorsteherin. Martin Koschmieder sagte dazu, das sei zwar schon ein Stück Luxus, man müsse dies aber ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ