Von Auto erfasst

Fußgänger stirbt nach Unfall auf Kreisstraße 6333

BZ/vep

Von BZ-Redaktion & Verena Pichler

Fr, 17. Januar 2020 um 11:31 Uhr

Rheinfelden

Am frühen Freitagmorgen wurde auf der Kreisstraße 6333 zwischen Adelhausen und Ottwangen ein Fußgänger von einem Auto erfasst und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb.

Am frühen Freitagmorgen gegen 8 Uhr wurde ein Fußgänger an der K6333 zwischen Adelhausen und Ottwangen von einem Fahrzeug erfasst und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizeisprecher Jörg Kiefer um einen 70-jährigen Mann.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei lief der Mann mit seinem Hund auf der linken Seite der Kreisstraße außerorts von Adelhausen nach Ottwangen. Ein in Richtung Adelhausen fahrender VW erfasste den Mann am Straßenrand. Hierdurch wurde er tödlich verletzt. Die Straße war über mehrere Stunden gesperrt, auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.

Kriseninterventionsteam betreut Fahrer

Wie genau es zu dem tragischen Unglück kam, ist laut Kiefer noch nicht vollständig geklärt. Der Fußgänger sei vorschriftsmäßig links gegangen und habe eine helle Jacke getragen. "Zu dem Zeitpunkt war es nicht mehr richtig dunkel, eher dämmrig." Der Unfall ereignete sich auf einem relativ geraden und damit recht übersichtlichen Stück der Kreisstraße, auf der in diesem Bereich Tempo 100 gilt. Der Fahrer wie auch die Angehörigen des Mannes mussten von einem Kriseninterventionsteam des DRK betreut werden.