Mal richtig laut ins Horn blasen

Chris Rütschlin

Von Chris Rütschlin

Mo, 20. Mai 2019

Rheinfelden

Unkonventionell und spannend präsentiert sich die Musikschule zahlreichen Interessierten.

RHEINFELDEN. Mal so richtig ins Horn blasen, dass es laut durch den Garten der Musikschule hallt! Das durften Erwachsene und Kinder beim Musikschulfest am Samstagmorgen. Die Instrumente baumelten am gespannten Seil und zügig packte der eine und die andere die Gelegenheit zum kraftvollen Atemstoß ins Jagdhorn.

Um zehn Uhr hatten sich im Lichthof des Georg Büchner Gymnasiums erlebnishungrige Vorschulkinder zum beschwingten Bändertanz und Possenspiel samt strahlender Eltern eingefunden. Die Stimmung war ausgelassen und wohltuend erfrischend der Klamauk, den Musikschulleiter Bernward Braun und Kolleginnen auf der Bühne zusammen mit den etwa 40 Kindern inszenierten.

Beim Öffnen des Musikinstrumenten-Kistleins, das im Keller der Schule nur darauf gewartet hatte, seine kuriosen Instrumentenschätze zu enthüllen, kamen Trichter, Strohhalme und allerlei anderes verrücktes Küchengerät zum Vorschein. Neben kurzen Cello-, Gitarren- und Klavierkonzerten im Orffsaal gab es spannende musikalische Happenings mit fetzigem E-Gitarrensound im Foyer der Musikschule. Die Londoner Cellistin Vineall Elisabeth (19), sie lebt für sechs Monate in Rheinfelden, hatte sich spontan zu einem Konzert mit Felix Festl (Klavier) entschlossen. Herrlich warm und sauber intoniert erklang ihr Cello in Fold Deans "Leise, leise ... Schneewittchen schläft".

Derzeit nehmen 1500 Schüler Unterricht an der Musikschule

40 Lehrkräfte der Musikschule gaben den Interessierten Gelegenheit, in ihren jeweiligen Unterrichtszimmern mal auf einem Klavier oder einem Schlagzeug zu spielen und die großen Instrumente mal richtig laut, aber auch geheimnisvoll leise erklingen zu lassen. Die einstündige Instrumentenberatung durch die Lehrkräfte wurde zahlreich genutzt.

Bei der Begrüßung und Eröffnung der dreistündigen Musikschulfeier im Lichthof hatte sich Schulleiter Bernward Braun gefreut, dass so viele interessierte Familien und Jugendliche den Weg in die Schule fanden. 1500 Schülerinnen und Schüler sind derzeit im vielseitigen Musikschulprogramm eingeschrieben. Regen Zuspruch fand natürlich auch das reichhaltige Kuchenbuffet in der Teestube und Attraktionen wie Kinderschminken, Dosenwerfen und der Klangbaum lockten zahlreich die Kinder und Jugendlichen: ein rundum gelungenes Fest.