Privates Museum bereichert Stadt

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Di, 26. Januar 2010

Schopfheim

Das Otto-Erich-Döbele-Museum wurde offiziell eröffnet / Einblick in das ideenreiche und vielfältige Werk des Künstler.

SCHOPFHEIM. Die Stadt ist um ein attraktives privates Museum reicher: Viele Besucher nutzten am Freitag die Gelegenheit, sich bei der offiziellen Eröffnung des Otto-Erich-Döbele-Museums in den stilvoll und persönlich eingerichteten Räumen umzuschauen. In dem historischen Altstadthaus in der Hauptstraße hatte der Schopfheimer Künstler seit den 40er Jahren gelebt und viele seiner Werke sind hier in seinem Atelier unter dem Dach entstanden.

Durch großes Engagement seiner Witwe Monika Döbele-Brandenstein ist nun in diesem Museum ein Teil von Döbeles vielfältigem Oeuvre für die Öffentlichkeit zugänglich. Monika Döbele freute sich sehr, dass so viele Kunstinteressierte zu der Museumseinweihung kamen, die am Klavier von Mark Jefferies umrahmt wurde. Denn es war auch ein Wunsch ihres verstorbenen Mannes, in seinem Elternhaus ein Museum einzurichten. Hier hat er seinen letzten Lebensabschnitt verbracht, ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ