Bei Einreise

Schweizer Zoll findet in Basel 7,5 Kilo Ecstasy in der Stoßstange eines Autos

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 29. Juli 2020 um 10:56 Uhr

Basel

Ein Suchhund hatte den richtigen Riecher: 7,5 Kilogramm Ecstasy-Tabletten waren in der Stoßstange eines Autos versteckt, mit dem zwei Personen von Saint-Louis nach Basel einreisen wollten.

Am Donnerstag, 16. Juli , kontrollierten Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) beim Autobahngrenzübergang Basel – Saint-Louis ein in der Schweiz angemeldetes Fahrzeug mit zwei Personen, die von Frankreich in die Schweiz reisen wollten. Dabei kam ein Betäubungsmittelspürhund zum Einsatz, der fündig wurde: In der Stoßstange befanden sich rund 7,5 Kilogramm Ecstasy-Tabletten. Beide Personen wurden der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben.

Schweizer Zoll befindet sich in einer Transformation

Es gehört zum Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung, Waren, Personen und Transportmittel lage- und risikoabhängig zu kontrollieren. Aktuell befindet sich die EZV in einer Transformationsphase hin zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG). Dadurch entsteht ein neues Berufsbild und die Ausbildung in den drei Kontrollbereichen wird dabei vereinheitlicht. So wird die EZV in Zukunft noch besser in der Lage sein, an der Grenze für eine umfassende Sicherheit von Bevölkerung, Wirtschaft und Staat zu sorgen.