Schwimmen begeistert mich

Theo Gerdt, Klasse 4b, Geroldseckerschule

Von Theo Gerdt, Klasse 4b, Geroldseckerschule (Lahr)

Sa, 26. Mai 2018

Zisch-Texte

Bericht einer "Wasserratte".

Ich, Zisch-Reporter Theo Gerdt, möchte gerne erzählen, wie ich zum Wettkampfschwimmen gekommen bin. Schon als Kleinkind faszinierte mich das Wasser. Als ich mit sechs Jahren mein Seepferdchenabzeichen hatte, durfte ich dem Schwimmsportverein (SSV) Lahr beitreten. Mit sieben Jahren wurde ich in eine Wettkampfgruppe berufen. Ein Jahr später hatte ich meinen ersten Wettkampf beim Lahrer Sommerschwimmfest. Als ich auf dem Startblock stand, war ich meganervös. Denn bei so einem Lauf zählen nicht nur Leistung und Schnelligkeit, sondern es gelten auch viele Regeln, die man einhalten muss. Der erste Wettkampf war für mich erfolgreich und ich bekam sogar einige Medaillen. Das hat mich motiviert, noch mehr zu trainieren.

Im Moment trainiere ich in der zweiten Wettkampfgruppe. Wir haben fünf Mal in der Woche Training und mein Trainer heißt Marco Sinner. Er ist mein Vorbild, denn er ist fair und motiviert mich jeden Tag aufs Neue. Die Trainingseinheiten machen mir immer Spaß und fordern mich auch manchmal heraus, wenn zum Beispiel das Wasser noch recht kühl ist.

Beim SSV trainieren im Moment 50 Wettkampfschwimmer, die auf vier Gruppen verteilt sind. Allerdings gibt es auch Gruppen, die einfach nur die Schwimmarten erlernen möchten. Es gibt vier Schwimmarten: Delfin, Rücken, Brust und Kraul. Alle muss man gut beherrschen, wenn man an einem Wettkampf teilnehmen möchte. Meine Lieblingsschwimmart ist Kraul, weil man damit am schnellsten vorankommt. Beim Schwimmen arbeitet der gesamte Körper. Das Wasser treibt mich voran und gleichzeitig muss ich auch irgendwie gegen das Wasser kämpfen, das gefällt mir am meisten.

Mittlerweile habe ich an zwölf Wettkämpfen und einer Bezirksmeisterschaft teilgenommen, 42 Medaillen gewonnen und einen Pokal für den besten Jahrgang der Jungs. Vielleicht kann ich mit meinem Artikel ein paar Kinder zum Schwimmen motivieren.