Erste Hilfe

Schwörstadt hat nun einen öffentlichen Defibrillator

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. Dezember 2019 um 17:01 Uhr

Schwörstadt

Der Lebensretter hängt in der Sparkasse, ist rund um die Uhr zugänglich und kann sogar sprechen. Das Rote Kreuz sucht noch Interessierte, die sich zu Notfallhelfern ausbilden lassen wollen.

Rund um die Uhr haben die Bewohner von Schwörstadt nun Zugang zu einem Defibrillator. Das Gerät, das Leben retten kann, wurde am Freitag in einer kleinen Feierstunde in Betrieb genommen, teilt Bärbel Zumkeller, Vorsitzende des DRK-Ortvereins dazu mit. Zu finden ist der Defibrillator im Vorraum der Sparkassen-Filiale.

Das Gerät kann ganz einfach durch Öffnen der durchsichtigen Klappe entnommen werden. Auf Knopfdruck spricht das Gerät mit dem Anwender und erklärt Schritt für Schritt, ob ein Schock empfohlen wird oder nicht. "Mann kann also bei der Anwendung nichts falsch machen", heißt es in dem Bericht weiter. Nach Gebrauch bringt man das Gerät wieder zurück und informiert die Mitarbeiter der Sparkasse oder des DRK-Ortsvereines.

Einsätze im gesamten Ortsgebiet

Das Gerät wurde vom DRK-Ortsverein finanziert, um die schnelle Notfallversorgung sicher zu stellen und um auch der neu gegründeten First-Responder-Gruppe des DRK (Helfer-vor-Ort) den Zugang im Notfalleinsatz zu gewährleisten. Diese Gruppe ist seit November mit vier Helfern am Start, vier weitere werden in Kürze nach Abschluss der Ausbildung folgen. Die Alarmierung erfolgt per digitalem Melder oder Handy-App bei rettungsdienstlichen Notfall-Einsätzen im gesamten Ortsgebiet.

Dabei soll die intervallfreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes durch lebensrettende Sofortmaßnahmen überbrückt werden. Weitere Interessierte werden noch gesucht. Die Ausbildungskosten übernimmt der DRK-Ortsverein. Um möglichst viele Bürger für die Anwendung des AED-Gerätes fit zu machen, wird der DRK-Ortsverein Schulungen anbieten. Termine hierzu werden noch bekannt gegeben. Die Anschaffung eines Defibrillators beläuft sich auf rund 2000 Euro, die Ausbildung und Ausrüstung eines First Responders kostet bis zu 1500 Euro. Der DRK-Ortsverein bittet deshalb um finanzielle Unterstützung.
Spendenkonto: DRK Schwörstadt; IBAN DE22684900000022032518; Volksbank Rhein-Wehra
Kontakt: Martin Weigel, Helfer-vor-Ort, Tel. 0163/1604814; Bärbel Zumkeller, DRK-Vorsitzende, Tel. 0162/4094630

E-Mail: drk-schwoerstadt@t-online.de