Risse

Sonderbriefmarken und mehr: So soll die Staufen-Stiftung helfen

Hans Christof Wagner

Von Hans Christof Wagner

Di, 09. November 2010 um 16:07 Uhr

Staufen

Die historische Altstadt Staufens leidet unter den Rissen – nicht nur optisch, sondern auch finanziell. Helfen soll nun eine Stiftung mit Sonderbriefmarken, einem Krug und Ex-Ministerpräsident Erwin Teufel als Aushängeschild.

Ein Krug steht im Mittelpunkt der jetzt anlaufenden Spenden- und Solidaritätskampagne zugunsten von Rissen betroffener Hausbesitzer. Die Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt Staufen stellte am Dienstag das Konzept vor, im Beisein von Erwin Teufel, Mitglied des Stiftungskuratoriums und ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Mehr als 260 Häuser sind betroffen, der Schaden wird auf 50 Millionen Euro geschätzt. So wurde am Dienstag bei der Präsentation des Konzepts unterstrichen, dass die Stiftung alleine nicht das für die endgültige Sanierung erforderliche Geld auftreiben ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ