BZ-Fragebogen

Sophie Jones bringt Kultur in Freiburger Wohngemeinschaften

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 08. Oktober 2020 um 00:10 Uhr

Freiburg

Sophie Jones (28) organisiert für die Reihe "Zwischenmiete" Lesungen in Freiburger Wohngemeinschaften. Im BZ-Fragebogen verrät sie, dass sie gerne mal eine Graphic Novel veröffentlichen würde.

Gegenwartsliteratur, Science Fiction, Graphic Novels – Sophie Jones’ literarische Vorlieben sind breit. Die 28-Jährige stammt aus Titisee-Neustadt, hat in Erfurt Literaturwissenschaft und Philosophie studiert und schreibt gerade ihre Masterarbeit in deutscher Literatur. Nach einem Volontariat im Literaturhaus Freiburg ist sie ins Team des Formats "Zwischenmiete" eingestiegen und organisiert Lesungen in Freiburger WGs. Jones ist ledig und lebt in Haslach.

Wonach wählen Sie die Autoren aus?
Mir ist wichtig, dass es Menschen sind, die eine Botschaft haben und sich mit für Studierenden relevanten Themen beschäftigen. So wie Helene Bukowski, die mit ihrem Roman eine Art Fluchtmärchen zum Klimawandel geschrieben hat, in einer nüchternen Sprache, die mich sehr berührt hat.

Sie wollen vor allem Studierende erreichen?
Unser Publikum ist vorwiegend studentisch, ja, aber wir sind offen für alle. Das sieht man auch bei den Lesungen. Ein Corona-Effekt ist, dass wir nun nicht mehr nur in WGs sind, sondern auch im öffentlichen Raum – das freut mich sehr.

Was wollten Sie als Kind werden?
Meeresbiologin oder Bäckerin.

Ihr Lieblingsplatz in Freiburg?
Der Innenhof des Jos-Fritz-Cafés, am liebsten auf der pinken Hollywood-Schaukel.

Worüber können Sie herzhaft lachen?
Über John Olivers trockenen britischen Humor.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Am liebsten verbringe ich Zeit mit meiner Familie und Freundinnen und Freunden, lese und gehe auf Konzerte.

Welches Buch hat Sie in jüngster Zeit am meisten beschäftigt?
"Die Sommer" von Ronya Othmann.

Wann waren Sie zuletzt in der Kirche?
Vor etwas mehr als einem Jahr, bei der Taufe meines Neffen.

Wann waren Sie zuletzt im Kino?
Erst vor ein paar Tagen in "Futur Drei", nur zu empfehlen.

Welche Musik hören Sie gerne?
Von Indie über Alternative bis zu Metalcore. Am liebsten live.

Wovor haben Sie Angst?
Manchmal vor meiner eigenen Zukunft und davor, meine geliebten Menschen zu verlieren.

Ihre Lieblingsinternetseite?
missy-magazin.de

Was mögen Sie an sich selbst?
Meine Dickköpfigkeit, aber nur, wenn Dinge zu Ende gebracht werden müssen.

Haben Sie ein Vorbild?
Kein konkretes, allerdings inspiriert mich die Willensstärke und Risikobereitschaft meiner Mutter.

Was bringt Sie auf die Palme?
Der Umgang mit geflüchteten Menschen, Moria ist da nur leider nur die Spitze des Eisbergs.

Mit wem würden Sie gern mal einen Tag lang tauschen?
Mit Patti Smith, ich würde ihren Blick auf die Dinge gerne einen Tag lang erleben und wissen, wie sie literarisch arbeitet.

Wo machen Sie gerne Urlaub?
In Schottland und Irland.

Ihre Traum-Schlagzeile?
"Trump verliert haushoch die US-Präsidentschaftswahl 2020."

Angenommen, Sie gewinnen bei Jauch eine Million. Was machen Sie damit?
Einen Urlaub mit Freundinnen und Freunden und Familie und jeder wohnungslosen Person in Freiburg bedingungslos 1000 Euro geben.

Bitte vervollständigen Sie: Am Herd gelingt mir am besten ...
... ein Gericht ohne Rezept, dafür mit viel Chili und Knoblauch.

Die Zeit vergesse ich, wenn ...
... ich mein Handy ausschalte, keine Termine oder Abgabefristen habe und in der Sonne liegen kann.

Einmal im Leben will ich unbedingt ...
... eine Graphic Novel veröffentlichen.

Als Oberbürgermeisterin von Freiburg würde ich ...
... das Verbot der Zweckentfremdung für Wohnraum durchsetzen und aus den derzeit leerstehenden Wohnungen sozialen Wohnraum schaffen.
Zwischenmiete: Helene Bukowski liest aus ihrem Roman "Milchzähne", Dienstag, 13. Oktober, 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Bei gutem Wetter im Innenhof des Café Pow, Belfortstraße 52. Bei schlechtem Wetter wird in einen angrenzenden Büroraum ausgewichen. Anmeldung an info@literaturhaus-freiburg.de. Der Eintritt kostet 3 Euro.