Audiowalk

Spaziergang für alle Sinne im Stadtpark Lahr

Bettina Schaller

Von Bettina Schaller

Mo, 27. Juni 2022 um 17:00 Uhr

Lahr

Ein Stationenhörspiel von Iris May hat Premiere gefeiert. Die Teilnehmer wandeln auf den Spuren von Christian Wilhelm Jamm, dem Stifter des Stadtparks.

So muss Sommerfrische im 19. Jahrhundert gewesen sein: Sonnenhut auf dem Kopf, ein kleines Schirmchen aus Tüll und Spitze in der Hand, ein luftiges Sommerkleid aus fließendem und kühlendem Stoff. Und dann geht’s los in den schönsten Garten der Stadt Lahr. Im 21. Jahrhundert gehört aber noch ein Smartphone mit Kopfhörern dazu. Dann kann die Zeitreise beim Hörspaziergang beginnen.

Jamms Liebesgeschichte hautnah erleben

Jetzt noch die Turfhunt-App runterladen, GPS einschalten und los geht’s: "Gestatten, Wilhelm Jamm!" Das Klavierspiel beginnt und die Protagonisten stellen sich vor. Darunter ist Amélie de Cantillon aus Paris, die große Liebe von Christian Wilhelm Jamm. Wie die Liebesgeschichte ausgeht, erfährt der geneigte Besucher beim Stationenhörspiel durch den Garten Jamms. Zu Wort kommen auch Jamms Gärtner Josef Bauer und der persönliche Diener Pierre-Peter Chometon. Sie plaudern alle aus dem Nähkästchen.

Ein Teil Lahrer Stadtgeschichte

Bei einem ausgiebigen Spaziergang auf den Spuren Jamms erfährt man allerhand aus dem Leben des Stadtpark-Stifters. Der historisch-philosophische Spaziergang führt sehr informativ und amüsant durch einen Teil der Geschichte von Lahr. Man sieht Jamms Lustgarten mit anderen Augen, kehrt in dessen Villa ein und wenn man Glück hat, wird man mit einem kühlenden Getränk darin empfangen. Mit dem Rücken an die riesengroße Libanon-Zeder gelehnt, kann man bei geschlossen Augen die ätherischen Öle des Baums riechen und bei geöffneten Ohren dem leisen Knacken der Rinde lauschen. Was für ein Gefühl. Die sommerliche Hitze bei diesem Sonntagsspaziergang ist kaum noch zu spüren.

Ohne Iris May, die die Idee zu diesem Audiowalk (Hörspaziergang) hatte, das Drehbuch schrieb, die Geschichte organisierte und realisierte, wäre ein solcher Spaziergang für alle Sinne nicht möglich. Finanziert wurde das Projekt von "Freiräume", einem Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg mit insgesamt 50 000 Euro.

"Das hat mich magisch angezogen"

Bereits 2014 habe sie von der traurigen Liebesbeziehung Jamms erfahren, sagt Iris May. "Das hat mich magisch angezogen und ich habe alles über ihn in Erfahrung gebracht." Die freiberufliche Journalistin hat sich dem Storytelling verschrieben. Zuerst wollte sie ein Theaterstück über Jamm schreiben, doch dann kam die Pandemie. Dann folgte ein zufälliges Treffen mit Sabrina Zwach, die in Lahr aufgewachsen und mittlerweile Intendantin an den Berliner Volksbühnen ist. Sie hatte die Idee für den Audiowalk.

Finanzierbare Apps sind schwer zu finden

Iris May war überzeugt, fand ein Schauspielerteam und mit Steffen Siefert (Jamm), Kurt Hockenjos (Gärtner), Arthur Poutignat (Diener) und Pauline Éleonore (Geliebte) die Synchronsprecher. Das Aufwendigste sei gewesen, eine finanzierbare App zu erhalten, was ihr mit Turfhunt gelungen sei. Das Schöne: Jeder kann den Audiowalk in seinem Tempo machen und das so oft man will.