Trend

Spenden an die Lahrer Tafel gehen zurück

Matthias Maier

Von Matthias Maier

Do, 27. März 2014 um 20:20 Uhr

Lahr

Traurige Entwicklung: Die Lahrer Tafel hat zunehmend Schwierigkeiten, genügend Lebensmittel für bedürftige Menschen in der Stadt bereitzustellen. Was steckt dahinter?

Der Umfang der gespendeten Nahrungsmittel hat in jüngster Zeit deutlich nachgelassen, sagt Tafel-Mitarbeiterin Tonia Thieme. Hintergrund: In vielen Lebensmittelgeschäften und Supermärkten, die für die Tafel zu den wichtigsten Zulieferern gehören, bleiben durch verbesserte und computergestützte Berechnungen beim Wareneinkauf weniger Lebensmittel übrig, die an die soziale Einrichtung in der Schwarzwaldstraße abgegeben werden könnten.

Tonia Thieme spricht von einer traurigen Entwicklung: "Es gibt Zeiten, da haben wir 40 oder 50 Joghurts für 150 Personen, die zu versorgen sind. Das ist dann ein furchtbarer Kampf." Das Volumen der Spenden sei im Grunde bei sämtlichen großen Lieferanten rückläufig, sagt die ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiterin.

Durch computergestützte Programme, die von Kundendaten bis zur Wetterprognose ganz unterschiedliche Faktoren ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ