Stadt im Dialog mit Vertretern der Wirtschaft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 28. September 2022

Waldkirch

Thema Fachkräftegewinnung.

(BZ). Nach längerer Pause lud die Stadt Waldkirch zum Wirtschaftsdialog ein, dieses Mal mit dem Thema "Fachkräftebindung und -gewinnung". "Auch die Corona-Zeit hat unseren Arbeitsmarkt verändert, teilweise wirkte sie wie ein Beschleuniger, gerade, wenn man die Entwicklung im Bereich Heimarbeitsplätze betrachtet", begrüßte Oberbürgermeister Roman Götzmann die Teilnehmenden im Loft der Tanzschule. Fachkräftegewinnung, aber auch Fachkräftebindung seien für die Zukunftssicherung von entscheidender Bedeutung.

Andreas Klöble und Orestes Theodorou von der IHK Südlicher Oberrhein zeigten auf, inwiefern Nachqualifizierung von Mitarbeitenden zur Fachkräftesicherung beitragen kann. "400 000 Zuwanderer sind in Deutschland jedes Jahr notwendig, nur um den Status Quo der Arbeitnehmer, wie es sie derzeit gibt, aufrechtzuerhalten", so Klöble. Das neue Zuwanderungsgesetz reiche dafür nicht aus.
"Eine Rolle spielt auch, dass es immer weniger Stellen im Bereich Hilfstätigkeiten gibt", so Klöble. Ein Weg für Unternehmen könne die Nachqualifizierung im Unternehmen sein. Dafür kämen sowohl ungelernte Mitarbeiter infrage als auch solche, die eine Ausbildung abgebrochen hätten oder in anderen Bereichen arbeiten als sie ausgebildet wurden. Die IHK biete Kurse an. Orestes Theodorou präsentierte Praxisbeispiele aus den Bereichen Lagerlogistik, Maschinen- und Anlagenführer und Chemikanten.

Welche Rolle digitale Standortmarketing-Tools bei der Fachkräftegewinnung spielen können, darüber referierte Alexander Feldberger. Sein Startup Famigo macht Standortfaktoren über die Region, in der sich ein Unternehmen befindet, digital sichtbar und einfach zugänglich: 62 Prozent aller Bewerber informierten sich sofort nach Sichtung einer Stellenanzeige über den Ort des Firmensitzes, unter anderem Schulen, Kitas oder Ärzte am künftigen Wohnort. Die Basisversion der dynamischen Standortgrafik erhalten Unternehmen kostenlos bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Waldkirch (Melanie Gehl-Moser, Tel. 07681/ 404255).

Stefan Bernhart berichtete, wie der Fahrradhändler Hot.Bike zusammen mit Sascha Lübben von "Go!Loca" Fachkräfte in sozialen Medien sucht und damit seine Bewerberzahlen erhöhen konnte.